1. Home
  2. Politik
  3. Swissair-Grounding-Prophet für Abzockerinitiative

Swissair-Grounding-Prophet für Abzockerinitiative

Christopher Chandiramani: Hat das Übel bei der Swissair kommen sehen - und wurde entlassen. (Bild: Keystone)

Prominente Unterstützung für Thomas Minders Abzockerinitiative: Der ehemalige CS-Finanzanalyst Christopher Chandiramani plädiert für ein «Ja».

Veröffentlicht am 03.01.2013

Christopher Chandiramani meldet sich über seine Facebook-Seite zur Minder-Initiative zu Wort. Der 57-jährige, heutige SVP-Kantonsrat aus Rapperswil hatte im Jahr 2000 Berühmtheit erlangt, als er von der Credit Suisse zu Unrecht entlassen worden war.

Grund: Als CS-Finanzanalyst hatte er einen negativen Börsenkommentar zur Swissair abgegeben - anderthalb Jahre später war die Fluggesellschaft bekanntlich am Boden. Die Credit Suisse wurde von einem Gericht zur Zahlung einer Abfindung an Chandiramani verurteilt: Die Kündigung aus dem Jahr 2000 war missbräuchlich.

Nun schreibt Chandiramani, er habe sich über die Festtage mit der Abzockerinitiative beschäftigt: «Es gibt drei Arten von Abzockern: die Heuschrecken und die sogenannten Turnaround-Manager», heisst es. «Und Drittens gibt es diejenigen Schlaumeier, die mit überteuerten Produkten in einer Quasi-Monopolstellung legal eine Überrendite abschöpfen und grosse Teile davon einstecken.»

Der Gegenvorschlag zur Initiative nennt Chandiramani «zu stark verwässert» - und kommt zum Schluss: «Beugen wir einer nächsten Wirtschaftskrise vor und unterstützen die Minder-Initiative!»

(tke/vst)

Anzeige