Das autoritäre Weissrussland hat nach Angaben von Menschenrechtlern zum ersten Mal in diesem Jahr ein Todesurteil vollstreckt. Ein Mann aus der Stadt Gomel wurde Mitte April erschossen, wie die Menschenrechtsorganisation Wesna am Freitag in der Hauptstadt Minsk mitteilte.

Seine Mutter habe ihn zuletzt Anfang April gesehen und sei im Nachhinein per Brief über den Tod des Sohnes informiert worden. Der 33-Jährige war im vergangenen Jahr wegen Vergewaltigung und Mordes zum Tode verurteilt worden.

Vier Vollstreckungen im letzten Jahr

In der Ex-Sowjetrepublik warten nach Angaben der Organisation zwei weitere Männer auf Vollstreckung ihres Todesurteils. Weissrussland ist das letzte europäische Land, in dem noch Todesstrafen vollstreckt werden. Im vergangenen Jahr wurden vier Menschen hingerichtet.

(sda/jfr/gku)