Das Jahr 2019 war geprägt von Veränderungen, die wir zum einen nicht sehen konnten und zum anderen nicht unbedingt wahrhaben wollten. Betrachten wir das wirtschaftliche und politische Umfeld, dann war dieses vor allem von Unsicherheiten geprägt. Grosse Staaten regieren nicht immer verlässlich und sind vermehrt nationalistisch geprägt. Mit Zollkriegen und weiteren Wirtschaftsbeschränkungen werden zusätzliche Hürden auf-statt abgebaut. Dies bremst die Globalisierung ab, kann aber den Trend nicht aufhalten.

Unser bisheriger Raubbau an der Natur und der Umwelt zeigt Auswirkungen. Veränderungen im Klima sind ersichtlich und die Erwärmung nimmt zu. Wir sehen dies in unserer Bergwelt, wo sich die Gletscher zurückziehen und der notwendige Permafrost sich weiter abbaut. Berge und Regionen werden instabiler und Naturkatastrophen nehmen zu. Gleichzeitig hat die Klimabewegung Fahrt aufgenommen und Politik und Wirtschaft sind gefordert. Wir stehen hier vor einem Aufbruch. Die Frage ist: Wollen und können wir etwas unternehmen, oder wollen wir weiterhin den wirtschaftlichen Wohlstand höher bewerten?
 

Wir, das fachliche Gewissen der Assekuranz

In einem solchen Umfeld leisten wir als Verband der diplomierten Versicherungsfachleute und somit als «fachliches Gewissen der Assekuranz» einen wichtigen Beitrag zu den Lösungen und Lösungsansätzen. Wir müssen unsere Expertise aktiv in den Diskussionen einbringen. Zudem können wir das erlangte Wissen den nachfolgenden Generationen weitergeben und so auch für unsere Zukunft sorgen.

Auch wir sind gefordert, aktuelle und traditionelle Modelle zu hinterfragen und offen für neue Ideen zu sein. Einmal Gelerntes heisst nicht, dass es immer so ist. Nein, die Welt der Wirtschaft ist ein lernendes Gebilde, das stets auf Erfahrungen aufbaut und sich entsprechend entwickelt. Ob diese Entwicklung in die richtige oder in die falsche Richtung geht, liegt in der Ansicht des Betrachters. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Wichtig ist, dass jeder seinen Beitrag leistet.
 

Nur gemeinsam sind wir stark

In einem solchen Umfeld ist es wichtig, dass Partnerschaften gepflegt werden. Wir vom der ASDA nehmen dies sehr ernst und pflegen einen aktiven Kontakt zu den Verbänden und Organisationen wie dem VBV, der für die Ausbildung in der Assekuranz steht und mit Cicero eine Lösungsplattform für die Visibilisierung der Weiterbildungen gegenüber den Kunden anbietet, oder der Siba, die sich für die Anliegen der Broker einsetzt, dem SVVG, der den Berufsstand der Generalagenten vertritt, dem Euroforum, das mit dem Insurance Forum eine Plattform für die Vernetzung in der Branche bietet und mit dessen Beiträgen jeder seinen persönlichen «scope» erweitern kann. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen verantwortlichen Personen für die immer offenen und aktiven Diskussionen.

Was bringt uns die Digitalisierung – Fluch oder Segen?

Die Thematik der Digitalisierung und der Prozess-Effizienz hat einen hohen Stellenwert und wird überall diskutiert, um Lösungsansätze zu suchen und zu finden. Die Digitalisierung kann nicht als isoliertes Thema betrachtet werden, sondern es muss immer überlegt werden, wie mit den neuen Möglichkeiten – wie zum Beispiel Blockchain 2.0 – die Vernetzung weiter gefördert wird. Hier bringen isolierte Laborbetrachtungen nicht den notwendigen Durchbruch, sondern es muss aktiv nachgedacht werden, wie und wo diese Techniken eingesetzt werden, um Prozesse zu verschlanken.

Schauen wir doch mal 20 Jahre zurück, als in der Bankenwelt das E-Banking eingeführt wurde, um Prozesse zu optimieren und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Da kamen Stimmen auf wie «das wird sich nie so durchsetzen» und «die Sicherheit ist nicht gegeben».

Heute ist dies eine normaler Standard und muss sogar noch auf den mobilen Geräten laufen. Was hat es gebracht? Die Ressourcen in der Administration wurden gesenkt und in die Beratung umgelagert. Die Kunden profitieren von weiteren Dienstleistungen und Einsparungen. Für diese Transformation sind wir als Fachpersonen mit unserer Expertise gefragt, um die Prozesse aktiv zu begleiten.
 

Förderung der Kommunikation durch Nutzung digitaler Medien

Die ASDA möchte im Jahr 2020 aktiver die digitale Welt nutzen und unterstützt das Vorhaben von Ringier Axel Springer Schweiz AG mit der neuen Plattform und dem Format der Handelszeitung Online mit der integrierten «Schweizer Versicherung». Dies wird eine optimale Kombination von raschen elektronischen Informationen und der Vertiefung mit Beiträgen als Specials als Printmedienbeilage. Der ASDA-Kurier wird in die Online-Plattform integriert. Der Vorteil für die ASDA ist, dass wir rascher Artikel publizieren können. Die einzelnen Punkte der künftigen Kooperation waren bei Redaktionsschluss noch in Diskussion. Wir freuen uns auf die aktive Zusammenarbeit.

Die besten Wünsche für 2020

Im Namen des Zentralvorstandes danke ich allen ASDA-Mitgliedern für ihren persönlichen Einsatz als Botschafter und Vertreter des «fachlichen Gewissens der Assekuranz» und alles Gute im 2020. Wir brauchen euch! Oder auf gut Neudeutsch: «We need you!»

Hanspeter Weber, ASDA-Zentralpräsident und Co-CEO der alabus ag