Andreas Glanzmann (links) ist künftig VR-Präsident des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Balmer-Etienne, Luzern. Zudem übernimmt Werner Pfäffli (rechts) die CEO-Funktion ab 1. Juli 2015. Die Nachfolgeregelung bei Balmer-Etienne steht im Zeichen von Kontinuität und Berechenbarkeit und wird in zwei Schritten umgesetzt. Nach dem gesundheitlich bedingten Rücktritt des langjährigen VR-Präsidenten und Partners Hanspeter Balmer per Mitte 2014 sind zwei Führungswechsel bereits vorgenommen worden: Glanzmann, derzeit CEO, ist zum VR-Präsidenten und Pfäffli neu in den VR gewählt worden. Mitte 2015 wird der zweite Schritt der Nachfolgeregelung vollzogen: Pfäffli wird dann die CEO-Funktion übernehmen. Neu in die Geschäftsleitung wird der Wirtschaftsprüfer Urs Matter und neu in den VR der Treuhand- und Revisionsexperte André Egli stossen.

Glanzmann ist seit über 20 Jahren für Balmer-Etienne tätig, seit sieben Jahren steht er der Firma als CEO vor. Die Beratungsschwerpunkte des promovierten Rechtsanwalts mit Studium an der Universität St. Gallen liegen im Handels- und Wirtschaftsrecht, er begleitet hauptsächlich Umstrukturierungen, Firmentransaktionen und Nachfolgeregelungen. Pfäffli, der künftige CEO, ist seit 2007 Partner und Mitglied der Geschäftsleitung von Balmer-Etienne. Er absolvierte ein Ökonomie-Studium an der Universität St. Gallen und ist diplomierter Wirtschaftsprüfer. Sein Beratungsschwerpunkt ist heute die Prüfung und Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen in Fragen der Rechnungslegung und Konzernrechnung. Balmer-Etienne erwirtschaftete 2013 mit rund 110 Mitarbeitenden einen Umsatz von 20,5 Millionen Franken.