Jérôme Martinu (Bild, 41) tritt die Nachfolge von Thomas Bornhauser an. Der Verwaltungsrat der LZ Medien hat ihn zum Chefredaktor der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihrer Regionalausgaben «Neue Nidwaldner Zeitung», «Neue Obwaldner Zeitung» und «Neue Urner Zeitung» gewählt. Martinu berichtet wie der Chefredaktor der «Zuger Zeitung», Harry Ziegler, direkt an Pascal Hollenstein, der seit März als Leiter Publizistik der NZZ-Regionalmedien tätig ist.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Martinu stiess 2002 als Sportredaktor zur «Neuen Luzerner Zeitung» und wechselte 2006 zu den regionalen Ressorts, deren Leitung er 2009 übernahm. 2012 wurde er stellvertretender Chefredaktor. Jérôme Martinu hat an den Universitäten Freiburg und Bern Geschichte und Journalistik/Kommunikationswissenschaften studiert.

Zudem wird die Chefredaktion erweitert: Flurina Valsecchi, bisher Reporterin und Leiterin Ausbildung, leitet neu die regionalen Ressorts; Wirtschaftschef Roman Schenkel verantwortet die überregionalen Ressorts. Dominik Buholzer bleibt Leiter der «Zentralschweiz am Sonntag».