Jürg Röthlisberger (50) heisst der neue Direktor des Bundesamts für Strassen (Astra), Bern. Der Ingenieur übernimmt die Nachfolge von rudolf Dieterle, der per Ende Februar 2015 zurücktritt. Röthlisberger liess sich nach einer Lehre als Tiefbauzeichner zum Bauingenieur HTL und ETH ausbilden. Danach arbeitete er für eine Baufirma und ein Ingenieurunternehmen. 1997 trat er in den Bundesdienst ein. Ab 2004 leitete Röthlisberger im Astra als Vizedirektor die Abteilung Strasseninfrastruktur, die für Bau, Unterhalt und Betrieb der Nationalstrassen verantwortlich ist. 2012 wurde er zum stellvertretenden Direktor ernannt.

Dieterle, der im nächsten Jahr das Pensionsalter erreicht, hatte die Amtsdirektion 2003 übernommen. Seinen Rücktritt gab er im März 2014 bekannt. Zuletzt war er in die Kritik geraten, unter anderem wegen Unregelmässigkeiten bei Informatikprojekten. Dabei ging es um das IT­Projekt zur zentralen Verwaltung aller Strassendaten (Mistra). Gemäss der Eidgenössischen Finanzkontrolle wurde das ursprüngliche Budget von 43 Millionen Franken bereits vor dem Projektabschluss um mehr als das Doppelte überschritten.