Gian-Luca Lardi (44) ist neuer Zentralpräsident des Schweizerischen Baumeisterverbands. Der Luganeser Bauunternehmer wird am 1. Januar 2015 dieNachfolge von Alt-Nationalrat Werner Messmer antreten. An der ETH Zürich absolvierte er ein Bauingenieurstudium und begann darauf seine berufliche Laufbahn bei Elektrowatt. Danach verbrachte er einige Jahre in London beim Baukonzern Balfour Beatty.

Um das Jahr 2000 übernahm Lardi erstmals unternehmerische Verantwortung: Balfour Beatty schickte ihn in die Schweiz, wo er am Bau des Lötschberg-Basistunnels beteiligt war. 2001 übernahm er eine neue Aufgabe beim Infrastrukturbauer CSC in Lugano. In dieser Zeit absolvierte er ein berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium an der Uni St. Gallen. Seit 2007 ist er Geschäftsführer von CSC und seit Kurzem auch Delegierter des VR. Lardi sitzt für die FDP im Gemeinderat seines Wohnorts Rovio und ist seit fünf Jahren SBV-Delegierter.