Zürich, 18.02.2019

Der Vorstand der Siemens AG hat Matthias Rebellius (54) zum neuen Chief Executive Officer (CEO) der Regionalgesellschaft Siemens Schweiz ernannt. Er tritt Anfang April 2019 die Nachfolge von Siegfried Gerlach an, der mit 65 Jahren in den Ruhestand tritt. 

Matthias Rebellius ist gleichzeitig auch Chief Operating Officer (COO) von Smart Infrastructure (SI), der neuen Operating Company der Siemens AG. Ab April 2019 werden vom globalen SI-Headquarter in Zug die weltweit 70 000 Mitarbeitenden geführt, die in den Bereichen Gebäudetechnik und Energieverteilung tätig sind. Mit einem Geschäftsvolumen von rund 14 Milliarden Euro (pro-forma-Zahlen) ist SI eines der weltweit grössten industriellen Headquarters mit Sitz in der Schweiz

«Siemens ist bereits seit 125 Jahren in der Schweiz aktiv», sagt Matthias Rebellius. «Dank unseres breiten Portfolios und unserem Know-how bei der Digitalisierung werden wir hier auch in den kommenden Jahrzehnten eine prägende Rolle spielen. Zudem ist die Tatsache, dass wir die weltweiten Geschäfte von Smart Infrastructure von Zug aus führen, natürlich sehr positiv für unser Land.»

Bereits zehn Jahre in der Schweiz gearbeitet

Matthias Rebellius leitete in den vergangenen vier Jahren die global tätige Siemens-Division Building Technologies (BT). Der gelernte Diplom-Ingenieur arbeitete schon vorher fast zehn Jahre in der Schweiz. Anschliessend war Rebellius von 2012 bis 2015 in den USA tätig und für die BT-Geschäfte in der gesamten Region Amerika verantwortlich.

Siemens beschäftigt in der Schweiz mehr als 5700 Mitarbeitende an über 20 Standorten und ist damit einer der grössten industriellen Arbeitgeber.