Seit letztem Oktober verfügt die Liberty Global Regionalorganisation von UPC Austria und upc cablecom über ein gemeinsames Management. Die Verantwortlichkeiten für die Geschäftsaktivitäten wurden dabei neu länderübergreifend festgelegt. Ab 1. April 2015 wird Benny Salaets die Geschäftsleitung ergänzen.

Seit Anfang August 2014 bilden die Schwestergesellschaften UPC Austria und upc cablecom unter der Führung von CEO Eric Tveter die Regionalorganisation Österreich/Schweiz von Liberty Global. Seit Oktober verfügen sie über eine gemeinsame und länderübergreifende Geschäftsleitung.

Neue Aufgaben für Benny Salaets und Matthias Krieb

Per 1. April 2015 wird Benny Salaets (Rechts) Vice President Strategy & Business Development. In dieser Rolle verantwortet er die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der Regionalorganisation Österreich/Schweiz. Benny Salaets ist seit 2013 bei upc cablecom und war bis anhin verantwortlich für den Bereich Produkte und Content. Unter anderem fiel die Einführung des Flatrate-Angebots MyPrime in seinen Aufgabenbereich. Vor seiner Zeit bei upc cablecom war er neun Jahre im Produkt- und Contentbereich sowie im Business Development bei der belgischen Telenet, einer Schwestergesellschaft von upc cablecom, tätig.

Gleichzeitig wird Matthias Krieb (Links), bis anhin für Strategy & Transformation zuständig, einen neuen Verantwortungsbereich als Vice President Cable Access in der Regionalorganisation übernehmen. Dieser neu geschaffene Bereich wird sich auf das kommerzielle Management sowie die Positionierung und Weiterentwicklung des 3-in-1 Kabelanschlusses fokussieren. Matthias Krieb ist seit 2005 bei upc cablecom, seit 2010 Mitglied der Geschäftsleitung und hat in den vergangenen Jahren unter anderem den strategischen Einstieg von upc cablecom ins Mobilfunkgeschäft verantwortet.