Ein Networking-Unternehmen in der Schweiz zu gründen, obwohl man kein Wort deutsch spricht? Das gelang Lisa Chuma, einer gebürtigen Simbabwerin, von einem kleinen Dorf bei Cham 2013: «Ich hatte bereits zwei Kinder, war erst 27 Jahre alt. Das erfordert Mut, erst recht, wenn man dazu noch eine schwarze Frau ist», weiss Chuma, «aber ich habe es damals einfach angepackt, weil ich eine Vision hatte, an die ich fest geglaubt habe.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Chuma glaubte an einen Anlass, an dem sich Frauen untereinander austauschen und netzwerken können. Entstanden ist die Women’s Expo Switzerland, die einzige Messe des Landes, die sich an weibliche CEO richtet.