Seit Monaten verhandelt die Credit Suisse mit Apple über die Bezahllösung Apple Pay. Nun sollen sich die Grossbank und der Techkonzern geeinigt haben: Bereits Ende April wird die Bezahl-App den CS-Kunden zur Verfügung stehen, wie das Finanzportal «Finews» von einer gut informierten Quelle erfahren haben will. Zeitgleich sollen die Kreditkarten der Grossbank auch mit Samsung Pay verbunden werden. Mit Google stehe die Credit Suisse noch in Verhandlungen über Google Pay.

Die Credit Suisse will den Einführungstermin nicht bestätigen. Die Verhandlungen mit internationalen Technologieanbietern von mobilen Zahlsystemen seien weiterhin im Gange, hiess es auf Anfrage der «Handelszeitung». «Wir sind zuversichtlich, diese in den nächsten Monaten zu einem positiven Abschluss bringen zu können.»

Mit der Einführung der beiden internationalen Bezahl-Apps würde die Credit Suisse ihre eigene Bezahllösung konkurrenzieren: Die Grossbank hat zusammen mit UBS, Postfinance und anderen Instituten die nationale Bezahl-App Twint ins Leben gerufen. Die Credit Suisse stehe unverändert hinter Twint, betont die Grossbank.

Anzeige

(mbü)