Kurz vor dem Börsengang zieht das Daten-Unternehmen Palantir nach Denver. Palantir wurde vor 17 Jahren gegründet, wenige Kilometer von der Stanford University in Palo Alto entfernt. Das Unternehmen besitzt Dutzende von Grundstücken in der kalifornischen Tech-Metropole. Diese stehen zurzeit jedoch leer, da die Mitarbeiter von Palantir wegen der Corona-Pandemie von zu Hause aus arbeiten.

Palantir habe Anfang dieser Woche seine Website geändert und listet Denver als neues Hauptquartier auf, wie das «Denver Business Journal» entdeckte. Das Unternehmen selbst nahm keine Stellung dazu.

Peter Thiel, Teilhaber bei Palantir, ist ein prominenter Unterstützer von Präsident Donald Trump und hat das Silicon Valley und seine «liberale Monokultur» immer wieder lautstark kritisiert. Palantir-Gründer Alex Karp hat seine private Investmentfirma nach New Hampshire verlegt. Zurzeit arbeite er aber nur im Homeoffice. 

(bloomberg/tdr)