Was kann man tun, wenn man auf die Schnelle eine Obstpresse für die Gartenparty oder ein Belly Boot für den Angelausflug braucht? Dafür aber nicht so viel Geld ausgeben will, für das Teil kein Platz im Eigenheim ist oder es nur einmalig gebraucht wird? Sharely hat die Lösung: mieten statt kaufen.

Die neue Chefin der Plattform, Lucie Rein, will das Konzept in der Schweiz zum Fliegen bringen. Zum Beispiel mit Retourwaren oder Ausstellungsstücken. «Der Handel kann davon profitieren.»

Sharely will führend werden

Rein will mit einem Mietmodell für den Handel schnell wachsen und Sharely als national führende Plattform für die Kreislaufwirtschaft etablieren. Pilotprojekte an vier Zürcher Migros-Do-it-Baumarkt-Standorten laufen bereits dazu.

«Sharely passt perfekt zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie und der weiteren Entwicklung von Do it + Garden», sagt Migros-Spartenleiter Marcel Leimgruber. Von der Mietgebühr gehen 20 Prozent an Sharely, 80 Prozent an Migros.

(fib)