Geldsegen für die Schweizer Firma So Flow aus Flawil SG. Der Anbieter von E-Scootern, E-Bikes und E-Skateboards hat die Gunst der Investorinnen und Investoren bei der TV-Sendung «Höhle der Löwen» gewonnen und erhielt die nötige finanzielle Unterstützung, um weiterzuwachsen.

So Flow arbeitet an der Mikromobilität und bietet Lösungen für die sogenannte letzte Meile für Privat- und Geschäftskunden an. Dies überzeugte drei der fünf Investorinnen und Investoren – allen voran die zwei Frauen. Die Gründerin von Visionapartments, Anja Graf, Softwareunternehmerin Bettina Heim und der Gründer von Brack.ch, Roland Brack investieren zusammen 1,3 Millionen Franken in das Flawiler Unternehmen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

So viel Geld hat noch kein Start-up in der Schweizer Version von «Die Höhle der Löwen» erhalten.

Gründer wollen Umsatz verdoppeln

So Flow wurde vom eigenen Erfolg überrascht. Seit der Gründung vor sechs Jahren konnte das Start-up seinen Umsatz in sechs Jahren auf 14 Millionen Franken versechsfachen. Für dieses Jahr rechnet So Flow sogar mit einer weiteren Verdoppelung auf 30 Millionen Franken.

«Wir brauchen vor allem neue Kolleginnen und Kollegen», erklärte Mitgründer Manuel Hug in der Sendung. Er hofft, mit einer Kapitalspritze der Investoren-Löwen aus der Sendung weitere Mitarbeiter verpflichten zu können. Über Crowdfunding haben zudem Kleininvestoren ebenfalls die Gelegenheit, am Erfolg von So Flow teilzunehmen.

Dieser Artikel wurde zuerst im Wirtschaftsressort des «Blick» veröffentlicht.

Gleichzeitig will das Unternehmen weiter expandieren. Die Firma ist bereits in den USA und Deutschland tätig. Künftig sollen die E-Scooter auch in Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Luxemburg, Niederlande und Spanien erhältlich sein.

Dafür arbeitet So Flow mit BMW und weiteren internationalen Partnern an neuen Produkten. Noch diesen Herbst soll ein neues Produkt für Privatkunden lanciert werden.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Blick.ch unter dem Titel: «Start-up So Flow erhält Rekord-Investitionen».