Gerade mal vier Minuten dauerte der Zustand der Schwerelosigkeit. Dann begann das Raketenflugzeug von Richard Branson am Sonntag schon wieder Richtung Erde zurückzugleiten. Der Unternehmer selbst feierte seinen Erstflug ins All dennoch lautstark, sprach davon, dass er sich damit einen Kindheitstraum erfüllt habe. Doch das ist nur ein Aspekt.

Mit dem spektakulären, in aller Welt beobachteten Flug beginnt die Ära des Weltraumtourismus, und damit eines potenziell gigantischen Geschäfts. Branson möchte hier an vorderster Front mitmischen. Doch auch Amazon-Gründer Jeff Bezos und Tesla-Gründer Elon Musk bringen sich in Stellung. Indirekt können aber auch Sparer und Anleger davon profitieren.