18'264.84 Franken: So viel geben Schweizer Konsumenten in jeder Minute online für Waren aus. Das sind im Durchschnitt 152 Bestellungen mit 335 Artikeln innerhalb von 60 Sekunden. Diese Zahlen hält der Verband Schweizer Versandhandel VSV fest; sie umfassen den Handel mit Waren zwischen Händlern und Endkunden. Nicht eingerechnet sind Tickets, Flüge oder Downloads. 

Das bedeutet, dass in der Schweiz pro Minute 285 Pakete unterwegs sind – 34 davon allerdings als Retouren. Ein Grossteil davon stammt aus Asien, wie der Verband in einer Infografik aufzeigt. 

Schweizer bestellen gerne auf Rechnung

Dabei zeigt sich auch eine Schweizer Eigenheit: Die Bestellung auf Rechnung. So werden pro Minute 117 Waren auf Rechnung bestellt. Wer bei Händlern im Ausland kauft, nutzt aber häufiger Kreditkarte oder Paypal. Insgesamt werden 31 Bestellungen pro Minute mit Kreditkarte bei ausländischen Händlern getätigt. 

Die drei grössten Onlinehändler der Schweiz sind Digitec Galaxus, Amazon, Zalando und Aliexpress. Bei der Migros-Tochter geben Schweizer pro Minute 1807 Franken aus, beim amerikanischen Onlinegiganten 1522 Franken, beim Berliner Modehändler 1493 Franken und beim chinesischen Händler 903 Franken.

Am meisten Geld – nämlich 4'071 Franken pro Minute – wird für Heimelektronik ausgegeben, gefolgt von Textilien mit 3462 Franken alle 60 Sekunden. 

Anzeige

Mobile first – nicht in der Schweiz

Interessante Zahlen aus der Studie sind die Angaben, von welchem Gerät bestellt wird: Von den 152 Bestellungen, die in der Schweiz pro Minute getätigt werden, werden 107 vom Desktop aus gemacht und nicht mobile. Nur bei 45 Bestellungen greifen die Schweizer zu ihrem Smartphone.

Digital Commerce ist wegen der Umweltbelastung durch die Auslieferung auch umstritten. So werden in der Schweiz 514 Kilometer für die Auslieferung von Paketen gefahren – auch das pro Minute.

(tdr)