Der Warenhauskonzern Manor hebt die Mindestlöhne in der Schweiz in zwei Schritten an. Die erste Anhebung auf 3'950 Franken sei auf den 1. Juli 2019 geplant. Und ein Jahr später gelte dann an allen Standorten in der Schweiz ein einheitlicher Mindestlohn von 4'000 Franken, teilte Manor am Montag mit.

Heute gelten in den verschiedenen Regionen der Schweiz teilweise noch unterschiedliche Mindestlöhne. Mit der neuen Regelung komme es nun zu einer schweizweiten Vereinheitlichung. Gemäss Communiqué profitieren rund 1'200 Manor-Mitarbeitende, vor allem Frauen, vom höheren Mindestlohn.

Manor sieht in der Erhöhung einen wichtigen Schritt, die Attraktivität als Arbeitgeber und sein Position gegenüber der direkten Konkurrenz im Warenhaussektor zu stärken.

Anzeige

(awp/mlo)