1. Home
  2. Unternehmen
  3. Airbnb-Konkurrent Housetrip verliert seinen Gründer

Internet
Airbnb-Konkurrent Housetrip verliert seinen Gründer

Arnaud Bertrand: Der Unternehmer zieht sich zurück. ZVG

Mit seinem Startup wollte er erreichen, was die US-Plattform Airbnb geschafft hat. Housetrip-Gründer Arnaud Bertrand gibt sich nach sechs Jahren aber geschlagen. Er bricht seine Zelte in Europa ab.

Von Seraina Gross
am 15.07.2015

Arnaud Bertrand, Gründer der gefeierten Schweizer Übernachtungsplattform Housetrip, hat sich aus dem Unternehmen zurückgezogen und seine Zelte in Europa abgebrochen. «Ich habe alle Funktionen bei Housetrip niedergelegt», bestätigt er Recherchen der «Handelszeitung».

Bertrand hat sich mit seiner Frau in Schanghai niedergelassen. Damit verliert die Schweizer Startup-Szene einen ihren Hoffnungsträger.

Ziel verfehlt

Dem gebürtigen Franzosen gelang es nach der Gründung 2009 innert kürzester Zeit, sich von Lausanne aus als Übernachtungsplattform zu etablieren.

Das Ziel, der ein Jahr zuvor gegründeten amerikanischen Plattform Airbnb den Rang abzulaufen, hat er trotzdem verpasst. Dazu fehlte ihm das richtige Finanzierungsumfeld. Housetrip konnte fast 60 Millionen Dollar an Risikokapital generieren. Das ist zwar viel für ein europäisches Startup, aber eine Kleinigkeit im Vergleich zu den fast 800 Millionen Dollar, die die kalifornischen Jungunternehmer zur Verfügung hatten, um ihren globalen Exploit zu finanzieren.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Anzeige