Die Hiobsbotschaften für Boeing wollen nicht enden. Erst letzte Woche entschied das US-Justizministerium, dass der Flugzeughersteller wegen zwei Abstürzen von 737-Max-Maschinen mit 346 Toten strafrechtlich verfolgt werden kann. Die Unfälle vor rund fünf Jahren bedeuteten damals die Wende im jahrzehntelangen Duell mit Airbus.

Die beiden grössten Luftfahrtkonzerne kämpfen um Kunden, Märkte und Technologien. Mal hatten die Amerikaner von Boeing die Nase vorn, mal die Europäer von Airbus. Doch seit den Abstürzen zieht Airbus davon. Die früher weitaus profitableren Amerikaner schrieben zuletzt vier Jahre in Folge Milliardenverluste. Für die Europäer hingegen gab es einzig im Pandemiejahr 2020 einen Verlust.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 
Gabriel Knupfer
Gabriel KnupferGabriel Knupfer ist Redaktor Wirtschaft-Desk bei Blick und arbeitet seit zehn Jahren für die Handelszeitung.Mehr erfahren