Der Expansionsdrang von Guido Zumbühl in den USA ist ungebrochen. Erst im Januar hat der Chef von Bucherer die Luxusuhren-Kette Tourneau übernommen. Jetzt folgt bereits der nächste Streich: Das Luzerner Unternehmen kauft die Kette Baron & Leeds. Das 2002 gegründete Unternehmen hat drei Läden im US-Bundesstaat Hawaii, in denen es Luxusuhren und hochwertigen Schmuck verkauft. Zudem betreibt Baron & Leeds zwei Rolex-Boutiquen – eine ebenfalls in Hawaii, eine in Kalifornien.

Guido Zumbühl zur Übernahme: «Wir sind begeistert, Baron & Leeds in der Bucherer-Familie willkommen zu heissen.» Wie viel sich Zumbühl den zweiten Expansionsschritt in den USA hat kosten lassen, halten die Parteien geheim. Bucherer USA übernimmt sämtliche Angestellte.

Bucherer: Wichtigsten Uhrenhändler der Welt

Mit Tourneau sicherte sich Bucherer – der grösste Uhrenhändler Europas und einer der grössten der Welt – eine US-Präsenz in zehn Bundesstaaten – mit Schwergewicht zwischen New York und Boston, in Florida und in Kalifornien. Die Kette umfasst 24 Standorte und gilt als grösster Luxusuhren-Retailer in den USA.

Bucherer selbst hat 33 Läden in Europa, davon 15 in der Schweiz, 11 in Deutschland, 4 in London sowie je einen Flagship in Wien, Paris – der grösste Uhrenladen der Welt – und in Kopenhagen.

Bislang ungeklärt ist gemäss Auskunft von Tourneau-Chef Ira Melnitsky, unter welcher Marke die neu dazu gekommenen Shops operieren werden. Möglich ist, dass das ganze US-Retailnetz in Bucherer umfirmiert wird. Entscheide seien aber noch nicht gefallen.

Der US-Uhrenmarkt gehört für die Schweizer Uhrenindustrie zu den wichtigsten der Welt. Im ersten Halbjahr 2018 stieg der Export zweistellig.