Die dänische Logistikkonzern DSV A/S stehe kurz vor der Übernahme von Panalpina. Dies meldet «Bloomberg» am Sonntagabend unter Berufung auf «people familiar with the situation».

DSV habe die Offerte für den Basler Luft- und Seefrachtspezialisten nochmals verbessert. Nun sei auch die Ernst Göhner Stiftung bereit, der Fusion zuzustimmen; die Stiftung hält fast 46 Prozent an Panalpina, ist also die mit Abstand grösste Einzelaktionärin, und stellte sich bislang quer.

DSV hatte sein Interesse an Panalpina im Januar 2019 erstmals kundgetan und damals einen Kaufbetrag von rund 4 Milliarden Franken in die Runde geworfen. Das Angebot wurde dann MItte Februar erstmals aufgebessert  – auf 180 Franken pro Aktie.

Anzeige

Gewichtige Aktionäre für Fusion

An der Börse wurden die Panalpina-Titel zuletzt für knapp 166 Franken gehandelt – was einer Marktkapitalisierung von 3,9 Milliarden Franken entsprach.

Im Gegensatz zur Göhner-Stiftung hatten sich andere gewichtige Panalpina-Aktionäre wie Cevian Capital und Artisan Partners offen für den Zusammenschluss mit den Dänen ausgesprochen.

Eine Vereinbarung könnte nun im Verlauf der beginnenden Woche zustandekommen, deuteten die – anonymen – Quellen von «Bloomberg» an. Panalpina wollte die Information nicht kommentieren. 
 

(Bloomberg | rap)