1. Home
  2. Unternehmen
  3. Amazon macht ernst in der Schweiz

E-Commerce
Amazon macht ernst in der Schweiz

Amazon_Post
Ein Logistikzentrum von Amazon: Jetzt wird die Schweiz aufgerollt.Quelle: Keystone

Nach dem Vorbild von Zalando hat die Post mit Amazon einen Vertrag abgeschlossen. Jetzt wird der Schweizer Markt aufgerollt.

Marcel Speiser
Von Marcel Speiser
am 27.03.2018

Es ist eine Bombe, die den Schweizer Retail-Markt noch lange beschäftigen wird. Amazon und die Schweizerische Post haben einen Vertrag zur Abwicklung von Importen abgeschlossen. Das berichtet das Westschweizer Fernsehen RTS. Die Post bestätigt den Vertrag. Aktuell laufen noch letzte Tests. Aber noch im ersten Semester 2018 soll es definitiv losgehen.

Der weltgrösste E-Commerce-Anbieter kann mit dem Schritt sein ganzes Sortiment für Schweizer Kunden verfügbar machen – also rund 300 Millionen Artikel. Bislang gab es für Schweizer Amazon Kunden diverse Einschränkungen: Nicht alle Artikel wurden in die Schweiz geliefert – weder von Amazon noch von den Firmen, die ihre Produkte über die Plattform von Amazon anbieten. Und selbst wenn der bestellte Artikel in die Schweiz geliefert wurde, erlebten Schweizer Kunden regelmässig unliebsame Überraschungen mit hohen Verzollungkosten.

Als wäre Amazon ein Schweizer Shop

Das alles fällt nun weg. Für die hiesigen Kunden wird es nicht mehr spürbar sein, dass Amazon aus dem Ausland in die Schweiz liefert – ähnlich wie bei Zalando.

Der deutsche Mode-Versender hat mit der Post ein Abkommen, das alle Details zu Verzollung, Rücksendungen und Bezahlung regelt. Schweizer Kunden bestellen ihre Artikel wie bei einem Schweizer Shop, zahlen ihre Rechnung auf ein Schweizer Konto bei Postfinance und haben – auch bei grösseren Bestellungen – keine Umtriebe mit der Verzollung. Das regelt Zalando für die Schweizer Kunden. Einen analogen Vertrag hat die Post nun mit Amazon unter Dach und Fach gebracht, wie Jean Gabriel Meylan von der Post bestätigt.

Umsatz von rund 2,5 Milliarden Franken möglich

2017 hat Amazon gut 600 Millionen Franken in der Schweiz umgesetzt. Experten gehen davon aus, dass der US-Gigant diesen Wert innert drei Jahren um den Faktor 4 steigern kann – dank dem Vertrag mit der Post. Gelingt das, käme Amazon auf einen Schweizer Jahresumsatz von fast 2,5 Milliarden Franken.

Zum Vergleich: Aktueller Marktführer im Online-Handel ist Digitec-Galaxus. Gemeinsam erreichten sie im letzten Jahr einen Umsatz von 834 Millionen Franken.

Lieferung innert 24 Stunden

Unbestätigte Meldungen, dass Amazon in der Schweiz ernst macht, kursieren seit Monaten. Zuletzt hatte die Bilanz im November 2017 vom «unmittelbar bevorstehenden Markteintritt» berichtet.

Die Verzollung durch die Post wird maximal drei Stunden dauern. Damit wäre auch für Schweizer Kunden eine Lieferung der Bestellungen innert 24 Stunden machbar. Wahrscheinlich wird Amazon dieses Angebot machen, allerdings nur für die Kunden seines Loyalitätsprogramms «Prime». In Deutschland geniessen «Prime»-Kunden kostenlose Lieferungen, regelmässige Sonderangebote sowie unbeschränkten Zugriff auf eine grosse Bibliothek von Filmen und Musik zum Streamen. Eine Mitgliedschaft kostet in Deutschland 69 Euro pro Jahr.

Anzeige