Apple öffnet Siri für Drittanbieter. Wer künftig per Sprachassistent einen Anruf tätigen oder eine Nachricht verschicken will, muss dabei nicht länger standardmässig die Apple-eigenen Dienste wie iMessage verwenden. Das berichtet «Bloomberg». Bisher mussten Nutzer  ausdrücklich sagen, wollten sie einen Dienst verwenden, der nicht zu Apple gehört. Künftig greift Siri auf den Kanal zurück, den der Nutzer am häufigsten mit dem jeweiligen Kontakt verwendet – also zum Beispiel WhatsApp oder Skype.

Die Funktion soll noch dieses Jahr kommen. Entwickler müssen sie in der jeweiligen App freischalten. Apple wird in den USA derzeit darauf geprüft, ob der Umgang mit Drittanbietern im App Store wettbewerbsrechtlich fair ist. Laut Bloomberg News ist auf dem iPhone eine wachsende Anzahl von Apple-Apps vorinstalliert und standardmässig eingestellt. Dies erschwert es einigen Apps von Drittanbietern, die Verbraucher zu erreichen.

(Bloomberg/me)

Fünfzig nützliche Sprachbefehle für Siri in fünf Minuten:

Anzeige