Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten 18'353 Nutzfahrzeuge eingelöst, im ersten Halbjahr 2019 hatte diese Zahl noch bei 23'391 gelegen. «Die Märkte für leichte und schwere Nutzfahrzeuge verlieren pandemiebedingt rund einen Viertel ihres Volumens», schreibt der Branchenverband Auto Schweiz

Die Personen-Transportfahrzeuge konnten sich etwas gegen den Trend stemmen: Bei Wohnmobilen, Bussen oder Cars sank der Absatz lediglich um 4,5 Prozent – oder genauer: Es wurden 3241 Gefährte eingelösat, 167 weniger als im ersten Halbjahr 2019.

 

Für Personenwagen als auch für leichte Sachen-Transportfahrzeuge erwartet die Vereinigung der Automobil-Importeure fürs ganze Jahr ein Minus von knapp 25 Prozent (für die schweren Sachen- sowie die Personentransportfahrzeuge werden wegen der jeweils geringen Marktgrösse keine Prognosen erstellt). Insbesondere Campingmodelle stützten hier das Geschäft.

(tdr)