Der Basler Pharmariese Roche hat einen neuen Covid-19-Test für Forscher entwickelt. Dieser kann die neueste Untervariante des Virus BA.2.75 nachweisen und von den Varianten BA.4 oder BA.5 unterscheiden.

Der neue Test sei nicht nur ein «hochpräzises Instrument», sondern liefere auch wichtige epidemiologische Erkenntnisse für die Überwachung der potenziellen Auswirkungen von Therapeutika, Impfstoffen und Massnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, teilte Roche am Montag mit. Hinter der Entwicklung stehe nebst dem Konzern Roche auch die Tochtergesellschaft TIB Molbiol.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mit der Omicron-Variante verwandt

Seit ihrer ersten Entdeckung in Indien im Mai 2022 wurden Fälle der Untervariante BA.2.75 in mehr als einem Dutzend Ländern gemeldet. BA.2.75 ist eine mit der Omicron-Variante des Virus verwandte Untervariante. Ihre Verbreitung wird etwa von der WHO überwacht.

Dabei hat die Untervariante laut Communiqué noch nicht den Status einer besorgniserregenden Variante erreicht, aber die Unterscheidung von BA.4 und BA.5 ermögliche nun eine bessere Verfolgung der Ausbreitung.

(sda/mbü)