Amazon plant in seinen Fulfillment-Centern Verpackungs-Roboter einzusetzen, schreibt Reuters. Dabei sind jeweils zwei Roboter in rund 50 Lagerhäusern in den USA geplant. Dadurch werden rund 1300 Angestellte in solchen Lagerhäuser ihren Job verlieren.

Die Betriebskosten betragen pro Maschine rund eine Million Dollar plus Betriebskosten. Amazon plant, dass sie diese Ausgaben in weniger als zwei Jahren wieder reinholen können. Laut Amazon ist es das erklärte Ziel, durch technische Innovation die Sicherheit zu erhöhen und die Lieferzeiten zu beschleunigen.

Der Abbau der Jobs solle anderswo wieder aufgefangen werden: «Wir erwarten, dass die Einsparungen in neue Services für unsere Kunden investiert werden können, wodurch wiederum neue Jobs entstehen werden», schreibt Amazon.

KI entlässt Amazon-Mitarbeiter automatisch

Roboter werden künftig nicht nur beim Verpacken von Sendungen eingesetzt, sondern Künstliche Intelligenz kommt auch in anderen Bereichen bei Amazon zum Einsatz, wie die aktuelle «Lebensmittel-Zeitung» schreibt. 

Der Online-Riese misst nicht nur die Leistung der Lagermitarbeiter mit Algorithmen, sondern diese kündigen dem Mitarbeiter bei nicht erbrachter Leistung gleich automatisch. Sobald die Mitarbeiter die vorgegebenen Produktivitätsziele nicht erreichen, spuckt das System eine Verwarnung aus, und dann eine Kündigung. 

Anzeige

(tdr)