Bracken Darrells Rücktritt vor einem Jahr erfolgte abrupt und hinterliess ein Vakuum in der Führung von Logitech. Als CEO war er fast zehn Jahre lang die Stimme und das Gesicht des Computerzubehörherstellers mit Sitz in der Romandie. Hinter den Kulissen war die Rede von einer Flucht nach vorn. Er sei mit seinem Abgang möglicherweise einer bevorstehenden Entlassung zuvorgekommen.

Die treibende Kraft dahinter soll der Gründer und Urvater von Logitech gewesen sein: Daniel Borel. Er sieht seit einigen Jahren sein Lebenswerk in Gefahr. Die Strategie passe nicht, zu viele falsche Entscheidungen wurden getroffen. Auch der Aktienkurs reicht immer für Kritik. Seine Tadel und die Effekte davon folgen dabei einem Muster: austeilen, umbauen, abwarten. Und wieder austeilen.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 
Bernhard Fischer
Bernhard FischerMehr erfahren