Der Bewertung des Unternehmens habe sich damit auf 4,1 Milliarden Dollar mehr als verdreifacht, teilte das Wiener Fintech am Dienstag mit. Bitpanda hatte erst vor wenigen Monaten den Status eines Einhorns erreicht. So nennt man bei Investmentbankern Unternehmen, die mit über einer Milliarde Dollar bewertet werden.

Die neue Finanzierungsrunde sei von Valar Ventures, einer vom Milliardär Peter Thiel gegründeten Risikogesellschaft, angeführt worden. Beteiligt seien aber auch der britische Hedgefonds-Manager Alan Howard, LeadBlock Partners, Jump Capital, und Redo Ventures. «Der Fintech-Bereich hat viele verrückte Bewertungen erlebt, da es nicht viele gute Unternehmen gibt und Investoren nicht darauf verzichten wollen», sagte Bitpanda-Chef Eric Demuth. Das Wiener Start up sei nun seit fünf Jahren konstant profitabel, fügte er an. Pläne für einen Börsegang gebe es derzeit nicht.

Das 2014 gegründete Fintech bietet Nutzern eine Plattform, um mobil mit Kryptowährungen, Gold und weiteren digitalen Assets zu handeln. Derzeit hat Bitpanda eigenen Angaben zufolge drei ​​Millionen Nutzer und ist in acht europäischen Ländern präsent. Mit dem frischen Kapital soll die Expansion vorangetrieben werden.

(reuters/tdr)