In Zeiten von Spin-offs und Börsengängen geht der Verpackungshersteller Bobst den anderen Weg: Die Finanzgesellschaft der Eigentümerfamilie des Verpackungsherstellers Bobst (JBF Finance mit Sitz in Buchillon VD) hat ein öffentliches Übernahmeangebot für die Bobst Gruppe angekündigt. JBF ist bereits Mehrheitsaktionär von Bobst mit rund 53 Prozent der Aktien und Stimmrechte.

Fest in Familienhand

Zum Preis von 78 Franken je Aktie will JBF Bobst übernehmen. Das entspricht einer Prämie von 22 Prozent im Vergleich zum Durchschnittskurs der letzten vier Wochen. Nach der Übernahme soll das Unternehmen von der Schweizer Börse SIX genommen werden. Wobei die Bobst Gruppe weiterhin sowohl von unabhängigen Verwaltungsräten als auch von Verwaltungsräten, welche zur Familie Bobst gehören, geführt wird.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Übernahmegesellschaft JBF Finance wird von mehr als 60 Aktionären aus dem Umfeld der Familie Bobst gehalten. Die Bobst Group SA mit Sitz in Mex bei Lausanne ist ein international tätiger Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Verpackungsindustrie – konkret die Substratverarbeitung, den Druck und die Weiterverarbeitung in den Bereichen Etiketten, Faltschachteln und Wellpappe.

Das Unternehmen wurde 1890 von Joseph Bobst in Lausanne gegründet und ist in mehr als 50 Ländern vertreten. In 19 Produktionsstätten in 11 Ländern beschäftigt das Unternehmen mehr als 5800 Mitarbeitende. Der Umsatz lag im Jahr 2021 bei rund 1,6 Milliarden Franken.

(fib)