Die Zürcher Global Equity Associates GEA wirbt auf aggressive Weise um Investoren und gibt dabei heikle Verkaufsversprechen ab. Bei GEA arbeitet auch Aleks Gavric, der Zwillingsbruder von TV-Star Vujo Gavric, wie die «Handelszeitung» in ihrer neusten Ausgabe schreibt. Die Akquise-Methoden sorgen indes für Ärger in der Biotech-Szene und bei professionellen Investoren.

So verspricht GEA am Telefon vermögenden Privatanlegern Aktien der Zuger Biotech-Firma AmVac zu Vorzugspreisen. Doch die verlockende Offerte ist befristet. Später fasst GEA schriftlich nach und verspricht potentiellen AmVac-Investoren, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu werden. Dabei stammen die E-Mails aus der Feder von Aleks Gavric, der gemäss Signatur das Backoffice der GEA besorgt.

«Die GEA hat von der AmVac kein Mandat»

Die Zuger Biotech-Firma AmVac jedoch distanziert sich von den Verkaufspraktiken der Global Equity Associates: «Die GEA hat von der AmVac kein Mandat», sagt Verwaltungsratspräsidentin Marie Christine Kopkow auf Anfrage. Die GEA und deren Mitarbeiter Aleks Gavric nahmen bis Redaktionsschluss keine Stellung zu den Vorwürfen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.