Die Coronakrise und damit der Einbruch des internationalen Tourismus trifft den Juwelier- und Schmuckhändler Bucherer hart: Die Umsatzeinbrüche vor seien in der Schweiz enorm, alleine in Luzern seien die Verkäufe seit Beginn der Krise im Februar um über 90 Prozent zurückgegangen, schreibt Bucherer in einer Mitteilung.

Nun handelt das Familienunternehmen und entlässt Personal: In Luzern werden am Hauptsitz und den Verkaufsgeschäften der Bucherer voraussichtlich bis zu rund 170 Stellen gestrichen, in den übrigen Verkaufsgeschäften in der Schweiz seien es rund 50 weitere Stellen.

Gemeinsam mit der überbetrieblichen Arbeitnehmervertretung wird ein Sozialplan ausgearbeitet, heisst es. Von den 150 betroffenen Stellen bei den übrigen Gruppengesellschaften wurden in den USA bereits 100 abgebaut.

(tdr)

Folgt mehr