ChemChina will ihre Schweizer Tochter Syngenta an die Börse bringen – der IPO ist für 2022 geplant. Doch offenbar will sich der chinesische Konzern nicht bis zu diesem Termin gedulden, um ein Teil der Tochter zu Geld zu machen: Er habe versucht, bei Syngenta chinesische Investoren an Bord zu holen, wie gut informierte Quellen berichten. ChemChina habe der China Investment Corporation und dem Seidenstrassen-Fonds Beteiligungen angeboten. Keine dieser Gesellschaften will die Gerüchte bestätigen.

Syngenta soll nach Aussagen von CEO Erik Fyrwald Mitte 2022 an die Börse gehen.

(bloomberg/mbü)