Der Bielefelder Oetker-Konzern veräussert seine Feinkost-Tochter FrischeParadies an die Schweizer Transgourmet. Auch der Handelsriese Metro hatte Branchenkreisen zufolge seine Fühler nach dem Unternehmen ausgestreckt, die Gespräche seien aber ohne Ergebnis geblieben.

Zum Kaufpreis machten Transgourmet und Oetker keine Angaben. FrischeParadies betreibt Märkte und liefert Lebensmittel unter anderem an Gastronomen. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte das Unternehmen einen Umsatz von rund 180 Millionen Euro eingefahren. Transgourmet wolle die über 600 FrischeParadies-Mitarbeiter in Deutschland und Österreich übernehmen, erklärte Oetker.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/me/ama)