Die Aktie ging wie im Lift nach oben. Nur vier Monate nach Besprechung an dieser Stelle hat sich Northern Data – damals hiess das Unternehmen noch Northern Bitcoin – schon verdoppelt. Die Story entwickelt sich aber auch ausgezeichnet.

Schon die Prognose von Firmenchef Aroosh Thillainathan vor zwei Wochen hatte einen Schub ausgelöst. Denn der Betreiber von Rechenzentren – Northern Data baut und betreibt in Texas die grösste Anlage in Nordamerika – hatte Mitte März für dieses Jahr einen Umsatz zwischen 120 und 140 Millionen Euro vorausgesagt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sollte dabei zwischen 45 und 60 Millionen Euro liegen.

Die Prognose wird verdreifacht

Basis dieser Prognose war eine Kapazität von 300 Megawatt. Nun wird der Ausblick des Managers aber von einer gewaltigen Nachfrage durch Corona geradezu überrollt. Wegen dem Home Office von Abermillionen Menschen weltweit und der durch Pharmakonzerne und Forschungseinrichtungen erstmals grossflächig weltweit nachgefragten Kapazität von Hochleistungsrechnern hebt der Northern-Data-Chef die Ziele deutlich an.

Anzeige

Schon am Jahresende soll eine Rechenkapazität von einem Gigawatt erreicht sein und diese soll dann nahtlos auf bis zu 3,6 Gigawatt erweitert werden. Gut informierte Kreise gehen davon aus, dass der Manager das bis 2023 schaffen wird.

Hohe Gewinne und tiefe Bewertung

Die Rechnung für Börsianer sieht folgendermassen aus: Man geht davon aus, dass Northern Data je Gigawatt einen Umsatz zwischen 400 und 500 Millionen und ein Ebitda zwischen 160 und 250 Millionen Euro erzielen kann. Unter dem Strich könnte damit je Gigawatt ausgelasteter Rechenkapazität ein Gewinn von etwa 10 Euro je Aktie in den Büchern stehen. Schon im nächsten Jahr ist bei Northern Data ein 4er-KGV drin.

Angesichts der weltweiten Datenflut und der enormen Nachfrage nach Rechenleistung weltweit scheint auch die Erwartung des Managers bis 2023 mit über 3 Gigawatt erreichbar. Dann wären 30 Euro Gewinn je Aktie vorstellbar. Mittelfristig bietet ohnehin auch Blockchain eine Nachfrage nach Rechenleistung im zweistelligen Gigawatt-Bereich. Die Aktie hat das Zeug zum Vervielfacher!

Northern Data AG

ISIN: DE000A0SMU87

Gewinn je Aktie 2021e: 10,0 €

KGV 2020e: 4,1

Dividende/Rendite 2019e: -/-

EK je Aktie: 1,65 €

EK-Quote: 9,6%

KBV: 24,8 

Kurs/Ziel/Stopp: 41,0/98,50/27,80 €

Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert. Die jährliche Performance des Musterdepots seit Start im April 2010 beträgt +14,6 Prozent (DAX: +7,8 Prozent).

Transparenzhinweis: Der Autor berät Anlageprodukte. In diesem Beitrag besprochene Aktien können zum Anlageuniversum zählen.