Bei der Credit Suisse sollen an der kommenden Generalversammlung Ende April 2021 mit Clare Brady und Blythe Masters zwei Britinnen als neue Mitglieder in den Verwaltungsrat gewählt werden. Die Nachfolgelösung für Präsident Urs Rohner soll derweil noch vor Jahresende kommuniziert werden.

Clare Brady war laut Mitteilung der Credit Suisse vom Donnerstag Director of Internal Audit beim Internationalen Währungsfonds und ist derzeit unter anderem Mitglied der Audit and Risk Commission der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) in der Schweiz. Früher war sie zudem in diversen Positionen bei der Deutschen Bank, der Bank of England und bei Barclays tätig.

Rohner-Nachfolge wird in diesem Jahr kommuniziert

Blythe Masters ihrerseits war den Angaben zufolge lange als Führungskraft bei JPMorgan Chase tätig und hatte dort während 27 Jahren verschiedene leitende Funktionen inne. Anschliessend arbeitete sie bei Digital Asset Holdings, einem Finanztechnologieunternehmen, dessen CEO sie bis 2018 war. Derzeit ist sie unter anderem Mitglied des Verwaltungsrats von A.P. Moller - Maersk.

Anzeige

Von den derzeitigen Mitgliedern des Verwaltungsrats treten laut Mitteilung Joaquin J. Ribeiro, John Tiner und Präsident Urs Rohner bei der Generalversammlung 2021 nicht mehr zur Wiederwahl an. Alle anderen Mitglieder des Verwaltungsrats stellen sich für eine weitere Amtszeit von einem Jahr zur Verfügung. Der Nachfolgeplanungsprozess für die Funktion des Verwaltungsratspräsidenten sei bereits weit fortgeschritten und die Nachfolge von Rohner werde noch vor Jahresende bekannt gegeben, schreibt die CS.

(awp/gku)