Die Credit Suisse hat sich von einer geschichtsträchtigen Immobilie in der Zürcher Bahnhofstrasse getrennt. Die Bank habe den denkmalgeschützten Jugendstil-Bau Leuenhof an eine von der Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site verwaltete Anlagestiftung verkauft, erklärten die Unternehmen am Montag. Zum Preis wollte sich ein Credit-Suisse-Sprecher nicht äussern.

Der Verkauf werde im laufenden dritten Quartal verbucht, sagte er. Der Nachrichtenagentur sda zufolge handelt es sich um einen dreistelligen Millionenbetrag. Das Gebäude diente lange Zeit als Hauptsitz der Bank Leu, die später in der Credit Suisse aufging.

(reuters/me)