Pischetsrieder war von 1993 bis 1999 Vorstandsvorsitzender bei BMW und danach von 2002 bis 2006 Chef von VW. Von 2013 bis 2019 leitete er zudem den Aufsichtsrat des Rückversicherers Munich Re. Im Daimler-Aufsichtsrat sitzt er seit 2014.
«Seine Expertise und sein Erfahrungsschatz sind für die Daimler AG von herausragender Bedeutung», betonte Bischoff. «Er hat die Entscheidungen, den Konzern zu digitalisieren und das Produktportfolio zu elektrifizieren und damit neu auszurichten, intensiv begleitet.»

Dieter Zetsche hatte einen Rückzieher gemacht

Als neue Mitglieder für das Kontrollgremium wurden die Cisco-Managerin Elizabeth Centoni, Shell-Chef Ben van Beurden und BASF-Chef Martin Brudermüller nominiert. Als Nachfolger von Bischoff war ursprünglich der langjährige Vorstandschef Dieter Zetsche gehandelt worden, der jedoch nach anhaltender Kritik von Investorenseite im September einen Rückzieher gemacht hatte.

(awp/tdr)