Städtisches Leben hat in der Schweiz seit 2004 einen Namen: Ron Orp. Unter dem fiktiven Namen eines Szene-Insiders werden jeden Werktag Newsletter in neun Schweizer Städten verschickt. Ron Orp versteht sich als Online-Veranstaltungskalender und Marktplatz; ebenfalls zur Firma gehört die Crowd­funding-Plattform Crowdify.net.

Jetzt steigt mit Beat Odinga ein strategischer Partner bei Ron Orp ein. Kein Szeni, sondern ein Bauprofi. Der Zürcher Unternehmer Odinga investiert mit seiner Odinga Ventures im Kontext mit Städtebau und Urbanität in Immobilien und Schweizer KMU. Dass ein Bau- und Industrieunternehmer eine strategische Partnerschaft mit einem szenigen Online-Mediennetzwerk eingeht, erstaunt zunächst.

Höhe der Beteiligung nicht bekannt

Für Odinga aber ist es eine logische Fortsetzung der bisherigen Aktivität: «Unser grosses Thema ist das Wohnen, Arbeiten und Leben im urbanen Raum. Künftig wollen wir den städtischen Raum und seine Kuratierung noch näher begleiten – und da ist Ron Orp, zusammen mit der Crowdfunding-Plattform Crowdify.net, eine ideale Plattform.» Über die Höhe seiner Beteiligung an Ron Orp will der Zürcher Unternehmer nichts sagen.

Aus dem operativen Geschäft will sich Odinga heraushalten, «unsere Rolle ist klar diejenige des strategischen Partners». Als internationaler Expansionsmotor für die Zürcher Medien- und Crowdfunding-Plattform sei sein Einstieg jedenfalls nicht zu verstehen, sagt der Bauprofi. Ron Orp, das sich nach Auslandabenteuern wieder auf den Schweizer Markt konzentriert, «wird auch künftig vor allem in Schweizer Städten aktiv sein», so Odinga.

(ag)

Anzeige