Bei Transgourmet zieht das Geschäft wieder an: Auch die Umsätze der C+C-Tochter Selgros seien im Juni um mehr als zehn Prozent gestiegen, schreibt die «Lebensmittelzeitung». Auch die Kunden-Frequenz sei höher. «Wir wachsen in der Gastronomie-Zustellung über alle unsere Vertriebskanäle deutlich zweistellig, auch alle anderen Foodservice-Bereiche ziehen wieder an», erklärt Frank Seipelt, Vorsitzender der Transgourmet Central & Eastern Europe-Geschäftsführung, gegenüber der «LZ».

Transgourmet musste im Corona-Jahr einen Umsatzrückgang von 6 Milliarden auf 5,2 Milliarden verkraften. Der Händler bezog in Deutschland Kurzarbeit bei Foodservice. «Nach dem schnellen Hochfahren des Geschäfts ist die Zuverlässigkeit der Zustellung und Lieferketten jetzt umso wichtiger», sagt Seipelt weiter. 

Präsident des Verwaltungsrats von Transgourmet ist der ehemalige Coop-Präsident Hansueli Loosli. Er habe einige Tage in Deutschland verbracht, um die Lage in den einzelnen Selgros-Märkten und bei Transgourmet zu analysieren.

(tdr)