Jeff Bezos und Bill Gates wechseln sich je nach Aktienstand ihrer Unternehmen Amazon und Microsoft als reichster Mensch der Welt ab. Aktuell ist Jeff Bezos nicht nur der reichste Mensch in Nordamerika, sondern auch der Welt. Mit einem geschätzten Vermögen von über 92 Milliarden Euro.

Schaut man etwas weiter in den Süden, nach Brasilien, taucht der Name Jorge Paulo Lemann auf, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt. Er ist der reichste Mensch von Südamerika mit einem geschätzten Vermögen von rund 30 Milliarden Euro. Damit ist Lemann auch der reichste Schweizer. 

Ja richtig, Lemann ist brasilianisch-schweizerischer Doppelbürger und wohnt in Rapperswil-Jona. Seine Eltern stammten aus der Schweiz. Sein Vater war Käsehändler im Emmental, bis er in den 1920er-Jahren nach Bahia in Brasilien auswanderte und dort mit Kakao-Anbau zu Wohlstand kam.

Mit Bier reich geworden

Der von Lemanns Investmentfirma 3G Capital und US-Grossanleger Warren Buffett (87) erschaffene Konzern Kraft Heinz bot 140 Milliarden Franken für die britische Unilever, blitze aber ab. Erfolgreicher war der Multimilliardär mit der Übernahme des brasilianischen Brauers Brahma. Er baute diesen mit zahlreiche Akquisitionen zum weltgrössten Bierkonzern AB InBev auf. Bis heute ist er einer der Hauptaktionäre, das Management wird von seinen Leuten dominiert.

Anzeige

Bergbau und Öl

Die reichsten Menschen auf den Kontinenten sind ein fast reiner Männerclub – ausser Gina Rinehart. Seit dem Tod ihres Mannes ist die Rohstoffkönigin die reichste Frau Australiens. Der reichste Mensch in Asien stammt übrigens aus Indien und nicht aus China: Mukes Ambani. Er ist Sprössling vom Gründer des grössten privaten Unternehmens in IndienReliance Industries

(Matthias Brandt/tdr)