Der Elektroautobauer Tesla setzt einem Medienbericht zufolge seinen Plan zur Herstellung von Batterien in Deutschland aus. Das US-Unternehmen wolle seine Batterie-Strategie ändern, um von Steueranreizen in den USA zu profitieren, berichtet das «Wall Street Journal» (WSJ) am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Der US-Präsident Joe Biden hatte im vergangenen Monat ein neues Gesetz («Inflation Reduction Act») unterzeichnet, das unter anderem milliardenschwere Steueranreize für E-Autobauer vorsieht.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Käufer von E-Fahrzeugen haben demnach Anspruch auf eine Steuergutschrift von 7500 Dollar pro Kauf, wenn die Batterien der Autos bestimmte Kriterien erfüllen. Bei Tesla war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Tesla hatte im März seine Fabrik in Grünheide bei Berlin eröffnet und die ersten Modelle «made in Germany» an Kunden übergeben.

(Reuters/Ink)