Anton Gäumann war von Beginn an skeptisch. Aber der Chef der Migros Aare liess das Projekt «Yummibox» Anfang 2020 trotzdem anlaufen. Vielleicht würde es ja den hellsten Köpfen seiner internen Wachstumsfabrik dieses Mal endlich gelingen, dem Schweizer Publikum einen Kochboxenservice schmackhaft zu machen.

Dies nach dem Vorbild internationaler Anbieter, die ihren Kunden und Kundinnen im Abo Boxen mit allen Zutaten für ein leicht zu kochendes Menu zustellen.

Gäumanns Zweifel hatten einen klaren Grund: «Einfach ist es nicht, mit vorgefertigten Menuvorschlägen den Geschmack einer grossen Kundenzahl zu treffen.»