Die wichtigsten Abnehmer von Silber in der Schweiz sind die Industrie, Banken und Schmuckhersteller. Im vergangenen Jahr blieben von rund 2300 Tonnen importiertem Silber etwa 700 Tonnen in der Schweiz. Dies wird aus den Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung ersichtlich.


Allein die Zürcher Kantonalbank (ZKB) lagert in Schweizer Tresorräumen für ihren Fonds Silver ETF über 2600 Tonnen Silber – im Wert von rund1,5 Milliarden Franken. Gefragt nach der Herkunft des Silbers, teilte die ZKB mit, die Barren stammten von Schweizer Raffinerien. Dabei setzte man sich ein, dass die Raffinerien «Marktstandards einhalten und eine sogenannte 'conflict-free'-Zertifizierung erlangen».

Die gleichen strengen Regeln wie bei Gold

Von den Schweizer Raffinerien ist nicht viel zu erfahren. Die vier grossen Schweizer Raffinerien gaben auf Anfrage keine Zahlen oder Ländernamen bekannt. Einzig die Firma Metalor in Neuenburg antwortete: «Alle unsere Edelmetalle stammen aus sorgfältig überprüften Quellen.» Die strengen Regeln, die man beim Gold anwende, gälten auch für Silber. Nur ein kleiner Teil des Edelmetalls stamme als Nebenprodukt aus Minen. Metalor verwende hauptsächlich rezykliertes Silber aus der Industrie.

Anzeige

Dort beschäftigt man sich auch zunehmend mit der Herkunft des verwendeten Silbers. «Unsere Kunden fragen oft nach, woher wir unsere Metalle beziehen», sagt Urs Wälchli, Leiter Technik beim Messgerätehersteller Inficon in Bad Ragaz SG. Insbesondere internationale Konzerne könnten es sich nicht mehr leisten, Edelmetalle aus einem Konfliktgebiet in ihren Geräten zu haben.

Silber als Edelmetall in der Industrie

In der Glasindustrie dient Silber als Isolationsmaterial. Glas Trösch etwa braucht pro Jahr rund 600 Kilogramm des Edelmetalls und beschichtet damit unter anderem Fenstergläser. Als umweltbewusstes Unternehmen sei Glas Trösch an möglichst sauber abgebauten Silber interessiert, erklärt Kommunikationsleiter Bruno Gygax. «Wir wären möglicherweise bereit, für nachhaltig produziertes Silber einen höheren Preis zu bezahlen.» Mit der relativ kleinen Bestellmenge könne man jedoch den Silberabbau kaum beeinflussen.

(sda/me/dbe)