Sieben internationale Banken müssen Insidern zufolge mit Kartellstrafen wegen Devisenmanipulationen rechnen. Die Banken, darunter Barclays, Citigroup, HSBC und JPMorgan , würden in den kommenden Wochen von der EU-Wettbewerbsbehörde bestraft, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die übrigen Institute seien die Royal Bank of Scotland, UBS und eine kleinere japanische Bank. Von Barclays, Citigroup, JPMorgan und der Royal Bank of Scotland war keine Stellungnahme zu den Informationen zu erhalten.

(reutrs/mbü)