And the Winner is – Esmo, die Vereinigung für Onkologen und Onkologinnen aus Lugano. Die European Society for Medical Oncology, wie sie mit vollem Namen heisst, steht auch bei der diesjährigen Auswertung der Zuwendungen der Pharmaindustrie an die Ärzteschaft und an medizinische Organisationen ganz oben auf dem Podest. Keine andere Organisation in der Schweiz wird von Big Pharma derart generös mit Geld eingedeckt wie die 25000 Mitglieder zählende Esmo.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

In den sieben Jahren seit Beginn der Transparenzoffensive der Pharmaindustrie hat die Esmo von der Industrie zusammengerechnet Gelder im Umfang von nicht weniger als 80,6 Millionen Franken erhalten. Das zeigt die Auswertung der Pharmagelder, welche die «Handelszeitung» in Zusammenarbeit mit dem «Blick» und dem «Beobachter» auch dieses Jahr durchführte.