Wo müssten Sie gemäss Ihrer Prä-Corona-­Agenda gerade jetzt sein?
Martin Barth: Das erste Halbjahr 2020 wäre reiseintensiv gewesen: Es standen Reisen an nach Oman, Indonesien, Me­xiko, Usbekistan, Botswana, Ruanda und Kenia. Just heute hätte ich in Nairobi einen Termin gehabt mit dem kenianischen Tourismusminister Najib Balala

Mit welchem Ziel?
Wir hatten uns bereits letzten Oktober für dieses Treffen verabredet. Es wäre darum gegangen, die Vereinbarung mit Kenia als Gastlandpartner für das World Tourism Forum Lucerne für die Periode 2020 bis 2022 zu finalisieren.