Nach 30 Jahren bei Unilever verlässt Leena Nair den britischen Konsumgüterkonzern Unilever: Sie wechselt als CEO zu Chanel.

Bei Unilever amtete Nair als oberste Personalchefin sowie also Mitglied der Konzernleitung. Nair ist Absolventin von XLRI Jamshedpur und wurde vom Magazin «Fortune» jüngst zu «India's Most Powerful Women 2021» gezählt. «Wenn man zu den Menschen Sorge trägt, dann werden diese zum Unternehmen Sorge tragen», gibt sie dort zu Protokoll. Und so wird Nair auch für ihren menschlichen Führungsstil gelobt, wie das Fachmedium «Vogue online» meldet.

Auch interessant

Leena Nair löst bei Chanel im Januar 2022 Alain Wertheimer ab: Der Unternehmer und Milliardär besitzt das Modehaus gemeinsam mit seinem Bruder Gérard. Der in Genf wohnhafte Wertheimer wird in die Rolle eines Executive Chairman wechseln, also eines (aktiven) Verwaltungsratspräsidenten.

Wertheimer amtierte seit dem Abgang der amerikanischen Modechefin Maureen Chiquet im Jahr 2016 als operativer Chef von Chanel.

sas