Anfang dieses Monats hat die Fluggesellschaft Swiss ihren ersten Airbus A320neo mit einer neuen Kabinenausstattung erhalten. Kurz danach kam die zweite Maschine hinzu, weitere Maschinen werden folgen. Die Neo-Flieger - das Kürzel Neo steht für «New Engine Option - ersetzen ältere Maschinen der Airbus A320-Familie.

Neu dabei ist ein Kabinenkonzept mit dem Namen «Airspace», wie Swiss in einer Mitteilung schreibt. Die Maschinen, die auf der Kurz- und Mittelstrecke im Einsatz sind, haben grössere Gepäckfächer sowie ein neues Beleuchtungssystem. Zudem bieten sie etwas mehr Platz bei den Sitzen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die ersten beiden neuen Maschinen sollen in diesem Monat ihren regulären Dienst aufnehmen.

Swiss A320neo

Gepäckfach: 40 Prozent mehr Platz für Koffer und Taschen.

Quelle: ZVG

Licht im warmen Rot

Konkret sollen die neuen Gepäckfächer gegenüber herkömmlichen Ausführungen «ein um 40 Prozent grösseres Fassungsvermögen haben», heisst es bei Swiss. Das Beleuchtungssystem soll sich «je nach Tages- oder Nachtzeit am Biorhythmus der Fluggäste» orientieren und in der Kabine Licht «von warmem Rot über abgestufte Zwischentöne hin zu kälterem Blau» zeigen.

Was die Sitze angeht, sollen schlankere Seitenwände der Kabine den Passagieren mehr Platz im Schulterbereich geben.

Mittlerweile hat Swiss in ihrer Flotte fünf Flugzeuge des Typs Airbus A320neo und zwei des Typs Airbus A321neo. Bis 2025 kommen weitere 18 Maschinen der Neo-Linie hinzu.

(tim)