Shoppen im Netz ist rasant auf dem Vormarsch: Die zehn umsatzstärksten Online-Shops in der Schweiz erwirtschafteten im vergangenen  Jahr zusammen 2.281 Milliarden Franken. Das entspricht einem Plus von 11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, zeigt die neue Studie «E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2015» des Datendienstleisters Statista in Zusammenarbeit mit dem Forschungsunternehmen EHI, die im November erscheinen wird.

Auch interessant

In der Schweiz sahnte in den vergangenen Jahren vor allem ein Anbieter gross ab: Wie schon 2013 war Digitec auch 2014 der umsatzstärkste Online-Shop mit einem Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Franken: 515,3 Millionen Franken setzte das Unternehmen um.

Digitec-Konkurrenz folgt mit Sicherheitsabstand

Damit lässt der Onlineshop die Konkurrenz weit hinter sich: Mit deutlichem Abstand erst folgen der amerikanische Gigant Amazon und Nespresso – jeweils mit rund 350 Millionen Franken Umsatz. Der deutsche Onlinehändler Zalando, der im vergangenen Jahr den Schritt an die Börse wagte, kommt auf knapp 324 Millionen Franken.

In Deutschland übrigens wird das Ranking von der amerikanischen Plattform Amazon mit einem Umsatz von insgesamt 6.6 Milliarden Euro angeführt. Auf den Plätzen folgen die Otto Gruppe mit 2 Milliarden Euro und Zalando mit 900 Millionen Euro.

Digitec-Gründer prangert «Hochpreisinsel Schweiz» an

Der Schweizer Platzhirsch Digitech wurde vor über 13 Jahren von Marcel Dobler gegründet. Nach dem millionenschweren Teilverkauf an die Migros verliess er Anfang 2014 das Unternehmen. Erst vor wenigen Tagen schaltete Dobler die Webseite Preispranger.ch an. Damit will der 35-jährige Nationalratskandidat die «Hochpreisinsel Schweiz» ins Visier nehmen.

(Matthias Brandt, Statista/moh)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista ab sofort jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.