Uhren, Schmuck, Grand Hotels: Die Schweiz ist reich an Firmen und Produkten, die das Leben veredeln. Jetzt setzt ein Zürcher Startup zum Upgrade des ­stillen Örtchens an: «Wir heben die WC-­Hygiene auf zeitgemässes Schönheitspflege-­Niveau», sagt Sabrina Risch, Co-Gründerin und Chefin von Joseph's Toiletries.

Die Firma hat ein WC-Papier lanciert, welches separat befeuchtet wird und so ein «dermatologisch optimales Erlebnis» ermöglicht, so die 32-jährige Unternehmerin, die zuvor beim ­Konsumgüterriesen Procter & Gamble tätig war und einige Jahre in Singapur und Japan lebte.

Swiss-Deluxe-Gruppe als Abnehmer

Das dreilagige Papier – 25 Blatt und zwei Flakons kosten 110 Franken – wird in Hotels der renommierten Swiss-Deluxe-Gruppe eingesetzt, im Frühling kommt ein Hotel an der Côte d’Azur hinzu.

Elitäres WC-Papier, 30-mal teurer als gängige Handelsware – ist das nicht verrückt? «Kann man so sehen», sagt Risch, «aber im Markt stossen wir erfreulicherweise auf sehr gute Resonanz.» Als nächstes peilt Risch die USA an, mit Fokus Kalifornien. Als VR-Präsident des Unternehmens ist Hermann Arnold aktiv, Gründer und Präsident des IT-Pioniers Haufe-umantis.

(ag)